kleinski.de Rotating Header Image

MediaMarkt und die Blödheit

Ich denke, dass der Artikel von Rainer Kohnen auch ohne eine Wertung meinerseits – wer schwenkt schon gerne Zaunpfähle? – Euch allen verständlich sein sollte.

[ via: » Media-Blöd Abmahnung durch Mediamarkt-Steinhöfel/Höbelt Media-Blöd - Wir sind doch nicht Blind, du blöd so wie Sau! ]–>

Viel Glück, Rainer!

Und mit “Weiterlesen” könnt Ihr den Artikel auch hier weiterlesen… media-bloed.de ist mitunter etwas langsam…


Ich wende mich hiermit an Alle, die mit der Repression seitens der Mediamarkt Saturn Holding, vertreten durch die Rechtsanwälte Steinhöfel/Höbelt, nicht einverstanden sind:Bitte verhelft diesem Missstand zu mehr Öffentlichkeit! Sei es als Beitrag oder Kommentar in einem Blog oder Forum oder auch in Zeitung oder in anderen Medien.

Mitte November 2006 habe ich hier mehrere Grafiken veröffentlicht, die offensichtlich Parodien auf die “Größte Sauerei” Werbekampagne der Mediamarkt Saturn Holding darstellen.

Daraufhin erhielt ich am 20.11.2006 eine Abmahnung der Kanzlei Steinhöfel/Höbelt, Hamburg, in der ich aufgefordert werde eine Unterlassungserklärung abzugeben.

Beklagt wird u.A. daß angeblich durch die Ähnlichkeit der Parodie mit der “markenrechtlich geschützten Grafik-Marke Mediamarkt” die Markenrechte des Mediamarktes Berlin-Neukölln verletzt würden.

Weiterhin wird beklagt daß durch den auf Media-blöd.de veröffentlichten Slogan “Media-blöd.de – Du blöd so wie Sau” angeblich dem Mediamarkt Berlin-Neukölln in den Mund gelegt würde, seine Kunden als Säue zu bezeichnen.
Sollte so etwas tatsächlich abmahnfähig sein, wären Satire und Parodien in Deutschland völlig unmöglich.

Interessant ist in diesem Zusammenhang allerdings daß im Rahmen der “Sauerei Kampagne” die Ein- und Ausgänge aller 215 Mediamarkt Filialen mit “Schwein-gang” und Sau-sgang” beschriftet wurden, was zu Protesten von Kunden führte die sich als Sau und Schwein bezeichnet fühlten.

Ich habe die Unterlassungserklärung nicht abgegeben, hatte aber, weil ich mich zu der Zeit mehrere Wochen im Ausland aufhielt, die Seiten vorrübergehend vom Netz genommen.

Ich habe die Grafiken aber wieder öffentlich zugänglich gemacht, nicht zuletzt deshalb weil ich meine daß Satire und Parodien in Deutschland möglich sein müssen, und weil ich diese Art von agressiver, verrohender und amoralischer Werbung a la Mediamarkt und Saturn milde gesagt kritikwürdig finde.

Am 10.1.2007 erhielt ich dann die zweite Abmahnung von den Herren Steinhöfel/Höbelt, diesmal im Auftrag des Mediamarktes Wolfsburg. Wieder wird das gleiche beklagt, so etwas könnte man meiner Meinung nach auch Justiztourismus nennen.

Da man als Beklagter keine Benachrichtigung vom Gericht bekommt, weder bei stattgegebenem noch bei einem abgewiesenen Antrag, weiß ich nicht bei welchen oder wievielen Landgerichten die Herren Steinhöfel/Höbelt vorstellig geworden sind.

Es wäre für mich sehr hilfreich wenn ich dadurch, daß die Sache in der Öffentlichkeit bekannt wird, nicht allein dastünde. Deshalb nochmal meine Bitte an Alle: Bitte verhelft dieser “Sauerei” zu mehr Öffentlichkeit!

Wenn diese Dinge an die Öffentlichkeit gelangen, besteht vielleicht die Hoffnung daß es in dieser Beziehung Gesetzesänderungen gibt, die es auch weiterhin ermöglichen im Internet öffentlich eine
Meinung vertreten zu können.

Originaltext von Rainer Kohnen unter http://media-bloed.de/bild/media-bloed/media-bloed-abmahnung-durch-mediamarkt-steinhoefelhoebelt/#more-2030.

Be Sociable, Share!