kleinski.de Rotating Header Image

What time is it? Wattstax Birthday time!

Na, bald Zeit für Geburtstag! Denn Wattstax wird in einer Woche 40.

Wem das nichts sagt: Das Festival, wurde 1972 veranstaltet von Stax, in Gedenken an die Watts Riots, die im gleichnamigen Stadtteil von L.A. 1965 ihren Lauf nahmen und aufgrund polizeilicher Übergriffe überhaupt erst ins Rollen kamen. Ein Schelm, wer dabei an Rodney King denkt…

Wie auch immer: Das Festival wurde später als “Das schwarze Woodstock” bezeichnet und eine Menge Künstler, deren Tunes Ihr vermutlich schon häufiger gehört habt, war dort vertreten – allesamt aus dem Stax-Stall. Das obligatorische Namedropping möchte ich Euch nicht vorenthalten: Neben den Staple Singers, Luther Ingram, Eddie Floyd, The Bar-Kays und anderen war auch Isaac Hayes mit einem Swag en masse-Auftritt vertreten. Er feierte allerdings auch seinen 30. Geburtstag und da darf man es als Black Moses auch mal krachen lassen.

Jesse Jackson und Isaac Hayes

Jesse Jackson und Isaac Hayes

Neben den Showacts sind auch Richard Pryor – im Film, nicht auf der Bühne – und Jesse Jackson vertreten. Letzterer hielt eine Rede, die man getrost als Foundation-Sound der Rapgeschichte bezeichnen kann. So oft wurde diese gesampled und hat auf Platten von Public Enemy, The Pharcyde, M.A.R.R.S, EPMD und Tupac Verwendung gefunden. Abgesehen von den anderen Tunes, derer sich vor allem Public Enemy bedienten. Alleine deshalb ist die Dokumentation ein Muss für Rapfans!

Richard Pryor

Richard Pryor

You should know, what time is it!

Hier nun die Rede:

Und hier der gesamte Film:

Hier geht es zur offiziellen Seite des Films.

Be Sociable, Share!

Ähnliche Artikel:

Germany Porno Video Xperia X Performance Grüngold