kleinski.de Rotating Header Image

Clips

RIP Manfred Krug

Meine erste Begegnung mit Manfred Krug war “Auf Achse” und als ich “Liebling Kreuzberg” das erste Mal sah, war ich weit davon entfernt, zu ahnen, was für ein musikalisches Werk Manfred Krug bis dato bereits erschaffen hatte.

Ich hätte gerne im Andenken an ihn “Wenn der Urlaub kommt” gepostet. Da die Hammernummer mittlerweile wohl zum Sony-Katalog gehört, ist sie nicht mehr per YouTube verfügbar und im Grunde genommen passt “Warum sagst Du mir Adieu?” auch besser.

1371!

Fuck

What rhymes on “stuck”?
Aight, it’s “Fuck”!
(weiterlesen …)

Bowie imitiert Springsteen, Waits, Reed, …

David Bowie Impersonates..... (BQ)

Während der Aufnahmen zum Soundtrack von Absolute Beginners verfiel David Bowie in Stimm-Imitationen damaliger Stars wie Bruce Springsteen, Neil Young, Iggy Pop, Lou Reed und Tom Waits. Frappierend, wie gut er die jeweiligen Stimmen und Gesangsstile drauf hatte.

Mark Saunders, der Tontechniker, der die Aufnahmen begleitete und gewitzt genug war, auch die nicht verwertbaren Teile mitzuschneiden schreibt:

RIP David Bowie. “Space Oddity” was the first Bowie song that I was aware of and it still blows me away. It was so very unique at the time and he continued on that path of uniqueness up to this day. So many brilliant songs: “Changes,” “Starman,” “TVC15,” “Fashion,” “Rebel Rebel,” “The Man Who Sold the World,” “Suffragette City,” “Modern Love”… the list is amazingly long.

I was lucky enough to work with Bowie in 1985 at Westside Studios in London. My bosses, Clive Langer and Alan Winstanley (Madness, Dexys Midnight Runners, Elvis Costello, Bush) were producing the soundtrack for the movie Absolute Beginners, for which Bowie was acting and writing songs (it was a better soundtrack than it was a movie!) and I was graduating from assistant engineer to engineer at that time. (weiterlesen …)

Farewell Mr. Bowie

David Bowie

David Bowie ist gestern verstorben. Wie Ihr Euch denken könnt, macht mich das traurig und ich möchte mich von ihm mit Rock’n'Roll Suicide verabschieden.

Danke für die Musik, Mr. David Robert Jones.

Driving home…

Regen, Jazz und Herrlischkeit…

Adieu Pierre Boulez…

Boulez

Ich habe ihn, leider nur einmal als Dirigent erlebt. Dafür mit Werken von ihm selbst, Messiaen, Debussy und Strawinsky.

Und womit könnte man sich schöner verabschieden als mit Le sacre du printemps aus der Feder des letztgenannten großen Komponisten des 20. Jahrhunderts?

Eben.

RIP Lemmy

Goodbye, Mister Rocknroll!

[Verlosung] A Tribute to Miriam Makeba

Miriam Makeba

Miriam Makeba ist wohl jedem aufgrund ihres Songs Pata Pata bekannt.

Darüber hinaus werden die etwas Älteren unter Euch sich bestimmt noch daran erinnern können, dass es eine Zeit gab, in der man kein Obst aus Südafrika kaufte.
Der Grund: Die Apartheid. Und neben Nelson Mandela und etlichen anderen war Miriam Makeba ein wichtiges Organ für die Abschaffung der rassistischen Segregation. Bereits 1963 forderte sie vor der Uno den Boykott des damals burisch beherrschten Südafrikas. Aufgrund ihrer Initiative und ihres Engagements für die Menschenrechte erhielt sie den Kosenamen “Mama Africa”.

Wohl verdient, wenn man sich (weiterlesen …)

The Rip-Hoff pt. 1 by Matthijs Vlot

Derbe, was Matthijs Vlot da zusammengeschnitten hat!

CutUp der feinsten Machart! Die anderen Clips auf seiner Seite lohnen auch, aber der erste Teil(!) von The Rip-Hoff legt die Messlatte ordentlich hoch…

The Rip-Hoff pt.1 from Matthijs_Vlot on Vimeo.

[Mixtape] Deniz Gunshot – Dupstep is dead

Covermixtape

Covermixtape

Frei nach dem Motto: Dubstep is not a Grime! haut mein Riddim Box-Mate Deniz Gunshot einen dope deepen Dubstep- und Grime-Mix raus, ohne auch nur im Ansatz gefällig werden zu wollen.

Und das gefällt mir ausgezeichnet! Und deshalb hier nun Klick und ab!

[ via ]

Germany Porno Video Xperia X Performance Grüngold